• Image
  • Image
Telefon:
+49 4921 - 31929
Herr Dr. Dr. Holger Dietrich

Implantologie


Als Implantat bezeichnet man in der Zahnheilkunde eine künstliche Zahnwurzel. Sie wird operativ in einen zahnlosen Kieferbereich eingepflanzt. Der in die Mundhöhle hineinragende Pfeiler dient der Befestigung des Zahnersatzes (Kronen, Brücken oder Prothesen). Mit Implantaten können Sie ohne Angst fest zubeißen, sprechen und lachen - kurz: das Leben wieder genießen.

Einer der großen medizinischen Vorteile der Implantatversorgung bei Zahnlücken besteht darin, dass keine gesunden Zähne beschliffen werden müssen. In folgenden Fällen haben sich Implantate bewährt:

Seit April 2007 werden viele Implantatoperationen auf der Basis einer 3D-Planung (Daten aus einem Computertomogramm gewonnen) durchgeführt (s.auch "Aktuelles"). Wenn nicht genügend Knochen als Implantatlager zur Verfügung steht, kann operativ vor der Implantation ein neues Knochenlager geschaffen werden (durch Transplantation von Knochen).

Aufgrund der langjährigen Erfahrungen von Dr. Dr. Dietrich hat dieser als Kieferchirurg im Jahre 1999 das Zertifikat "Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie" erhalten. Die Berechtigung zum Führen des Tätigkeitsschwerpunkts ist ab Datum der Ausstellung fünf Jahre gültig und muß im Anschluss im Rahmen einer Rezertifizierung erneuert werden.

Folgende Voraussetzungen müssen u.a. erfüllt sein:

  • Nachweis über ein erfolgreich absolviertes Curriculum Implantologie bei einer wissenschaftlichen Gesellschaft DGMKG, DGI
  • Nachweis einer mindestens 3-jährigen implantologischen Tätigkeit
  • Nachweis über mindestens 200 gesetzte und/oder versorgte
  • Implantate oder mindestens 70 Patientenfälle je Kiefer


Frau Dr. Dietrich ist bei ihrer zusätzlichen Ausbildung als Zahntechnikerin
besonders qualifiziert für die Behandlung mit Zahnersatz (s. "konventionelle Prothetik") und hier besonders für den Bereich des Zahnersatzes auf Implantaten (s. "Implantatprothetik").


Zertifikat Implantologie

   


Weiter zur Dentale Implantate >>

    hs bgw qm